Sie sind nicht angemeldet.

Mr.Orange

+Persona+non+Grata+

  • »Mr.Orange« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 401

Wohnort: Duisburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

81

Dienstag, 15. April 2014, 17:37

das ende, welches ich mir grade aufgrund meiner korrektur unfreiwillig ansehen musste, toppt eine schlechte serie nochmal um ein vielfaches. mir ist schleierhaft, wer sich so ein dummes drehbuch ausgedacht hat. wie sie am ende da mit ihrem dummen blick in der runde sitzen, möchte ich nur reinschlagen, ehrlich. 120.000 wendungen innerhalb der handlung nur um es pseudomäßig spannend zu halten. substanzloser mist. und wenn ich hierbei nicht meinen support bei den subs zugesagt hätte, wär ich schon nach der dritten epi ausgestiegen.
habe mich als sci fi fan so sehr auf diese serie gefreut. eine bittere enttäuschung. reiht sich in grottenschlechte sci fi serien der letzten jahre nahtlos ein.

dass man im bereich serien kein zweites tarkowsky "solaris" oder kubrick "2001" erwarten kann ist mir klar. aber das, was einem hier geboten wird ist verarsche am eigenen anspruch.
die schauspieler, allesamt nicht authentisch (außer farragut, aber der ist schon bei killing klasse), das cgi geht noch als akzeptabel durch, aber wenn ich da den drachen bei GoT sehe, muss ich sagen, hat man auch hier geknausert. (wobei ich sagen muss, dass ich kein mensch bin, der cgi braucht ganz und gar nicht, aber WENN man es bentuzt, dann MUSS es gut aussehen. gerade in einem genre wie dem sciene fiction).
zudem sind mir auch logiklücken aufgefallen, zwei an der zahl. naja ich kann mich hier noch 100 jahre aufregen. bin einfach froh, dass es vorbei ist und ich mir den mist nie wieder geben muss.
dann hoffe ich mal weiter, dass es in den kommenden jahren irgendwann nochmal eine sci fi serie geben wird, die annähernd an BSG oder Firefly ranreichen wird. hope never dies....

82

Dienstag, 15. April 2014, 20:12

Pass er auf! Pass er gut auf!


das ende, welches ich mir grade aufgrund meiner korrektur unfreiwillig ansehen musste, toppt eine schlechte serie nochmal um ein vielfaches. mir ist schleierhaft, wer sich so ein dummes drehbuch ausgedacht hat. wie sie am ende da mit ihrem dummen blick in der runde sitzen, möchte ich nur reinschlagen, ehrlich. 120.000 wendungen innerhalb der handlung nur um es pseudomäßig spannend zu halten. substanzloser mist. und wenn ich hierbei nicht meinen support bei den subs zugesagt hätte, wär ich schon nach der dritten epi ausgestiegen.
habe mich als sci fi fan so sehr auf diese serie gefreut. eine bittere enttäuschung. reiht sich in grottenschlechte sci fi serien der letzten jahre nahtlos ein.

dass man im bereich serien kein zweites tarkowsky "solaris" oder kubrick "2001" erwarten kann ist mir klar. aber das, was einem hier geboten wird ist verarsche am eigenen anspruch.
die schauspieler, allesamt nicht authentisch (außer farragut, aber der ist schon bei killing klasse), das cgi geht noch als akzeptabel durch, aber wenn ich da den drachen bei GoT sehe, muss ich sagen, hat man auch hier geknausert. (wobei ich sagen muss, dass ich kein mensch bin, der cgi braucht ganz und gar nicht, aber WENN man es bentuzt, dann MUSS es gut aussehen. gerade in einem genre wie dem sciene fiction).
zudem sind mir auch logiklücken aufgefallen, zwei an der zahl. naja ich kann mich hier noch 100 jahre aufregen. bin einfach froh, dass es vorbei ist und ich mir den mist nie wieder geben muss.
dann hoffe ich mal weiter, dass es in den kommenden jahren irgendwann nochmal eine sci fi serie geben wird, die annähernd an BSG oder Firefly ranreichen wird. hope never dies....


Warum schreibt jemand so was?
– Weil er sich nicht zu benehmen weiß… weil er keine Manieren und keinen blassen Schimmer hat, wie man sich beträgt, oh mein Bruder! ²W³annaplay?_
Besten, wir reden nicht mehr!
Bettwärts ist das Beste jetzt! ²³zZZZ²²
Right?
- Right!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »XYZXYZ« (17. April 2014, 12:44)


83

Donnerstag, 1. Mai 2014, 20:14

Soooo nun enlich die erste Staffel durchgeschaut.
Ich war mit dem Staffelfinale zufrieden. Sehr spannend und ich dachte mir nur WTF WTF. Ein sehr überraschendes Ende!!!
Will nicht so viel Spoilern aber ich kann Staffel 2 kaum erwarten!!!

Sehr verrückt fand ich nur...
Also einige Sachen wie zB die Schwangerschaft... öhm HALLO!!!!???? bitte vor drei Tagen Sex und schon ist im Blut das Baby zu erkennen? Sehr unrealistisch. Außer die Schwangerschaft dauert nur 4 Monate wenn man so ein Wesen ist.

So nun mein komplette Bewertung:
Musik: 9/10 (ist wirklich gelunden)
Grafik&CGI: 7/10 (eniges ist wirklich seltsam gewesen)
Story: 8/10 (fand die Story recht gut gelungen... da ich großer Lost Fan bin kann ich die Geheimnisse usw. gut ertragen und freu mich wenn sie gelüftet werden)
Schauspieler: ÖHM ok 4/10 ... die Schauspieler sind jetzt nicht wirklich die beste Besetzung gewesen... hätte man viel mehr rausholen sollen... Mixer ^^ hatte mir am besten gefallen

 Spoiler



Alles im Allen finde ich die Serie gut. Hätten meiner Meinung nach sich mehr Mühe geben können um die Qualität zu steigern.
Das wünsche ich mir persönlch für die zweite Staffel. Hoffe das sie eine Fangemeinde schaffen können damit die Serie ein "ENDE" bekommt. Bevor es abgesetzt wird.

84

Sonntag, 18. Mai 2014, 01:35

Jetzt möchte ich mal meinen Senf zu dieser Serie abgeben.

Die ersten Folgen habe ich noch auf Deutsch geschaut, besonders die ersten 3 Folgen wirkten noch sehr spannend und intelligent aufgebaut. Ich dachte wirklich hier versucht man auch Aspekte der Forschung und intelligent handelne Charaktere miteinzubauen.

Bis zum eintreffen der Firma "ilaria" waren ein paar "Pannen" bzw. "Vernunftfehler" noch zu ertragen, aber als dann dieser Bengel mit zwei 50kg Frauen auftauchte dachte ich mir noch, was für ein Kindermist.

Davor habe ich mich mehrmals gefragt wieso um Gottes Namen sperren sie alle infizierten in eine Ebene, ohne die wirklich zu fixieren oder zu fesseln bzw. wenigstens Seperat oder zumin unter strenger aufsicht des Wachpersonals?Mir kommen 1000 Gedanken wie man das hätte besser lösen können.
1. Die haben doch schon bei Peter gesehen wozu der in der Lage war!
2. Wieso benehmen sich alle Doktoren wie aufgescheuchte Hühner. Ich kann gut verstehen dass einer mal aus der Reihe tanzt aber das permanent alle totale Panik geschoben haben und sich mit Gewalt sogar befreit haben, empfand ich als schwachsinnig. Es wäre und war doch immer in ihrem Interesse gewesen ruhig zu bleiben und die Wissenschaftler, sofern man diese Idioten so nennen darf, ihre Arbeit vollrichten zu können.

Ende vom Lied, alle erreichen das End-Stadium und schnappen sich einen nach dem Anderen, wie vorhersehbar.


Was ich überhaupt nicht verstanden habe, erst soll der im Auftrag der Ilaria handelnde Major Balleseros die sterblichen Überreste von diesem Dr. finden und sonst gab es keine anderen Anweisungen.
Nachdem er dann niedergeschlagen wird und sich nicht mehr meldet, kommt dann einer der Auftraggeber persönlich vorbei, bis dahin fand ich es noch super.

Sie wollte die ganze Zeit dann das Gegenmittel haben, auch hier werden keine anderen Anweisungen/Aufträge ersichtlich, bzw. man hat sogar den Eindruck sie wird nach Erhalt des Gegenmittel alle töten lassen. Auch wirkt das Verhältnis zwischen ihr und Hataki alles andere als liebenswürdig, man bekommt sogar den Eindruck, als sei er der nächste Kandidat auf ihrer Schwarzenliste, sobald sie heraus findet was oder wer Julia ist.

Dann kommt der Bengel, der dann den Auftrag hat, das Gegenmittel und den Virus zu besorgen und Hataki leben mitzunehmen, geht es nur mir so oder liegt hier ne fette Abweichung gegenüber dem ersten Auftrag vor, die Balleseros noch hatte!?


Und wie kann es ein Peter schaffen alle Sprengsätze zu entschärfen ohne das es einer mitbekommt, wenn er wohl der Maulwurf war.

Dann habe ich mich gefragt, was um Gottes Namen haben die noch da geforscht, die Anlage war größer als jedes Stadion der Welt, für ca. 130 Wissenschaftler , empfand ich das etwas überdimensioniert oder habe ich verpasst dass die auch nen Teilchenbeschleuniger besitzen? Bei so einer großen Anlage bräuchte es viel mehr an Sicherheitspersonal als gefühlte 10 Mann.


Bis dahin konnte ich die meisten Sachen noch verzeihen.

Aber die Nebenstory mit Balleseros der aufeinmal das gute in sich findet und die "Eskimos" retten möchte von der bösen Ilaria, die statt 100 Mann nur drei Mann schicken um Ihre ach so wichtigen Ziele zu erreichen, ging mir mächtig auf den Senkel. Innerhalb von zwei Tagen verliebt sich die "Eskimo "Frau in den Bösen Major der ein gutes Herz anscheinend hat. Was sollte diese ganze Sidestory eigentlich? Absolut nervtötend unrealistisch und dumm dargestellt.

Da sind 6 Mann von der Corp. und scheuchen die Zivilisten in einen Raum, aufeinmal taucht der Major verkleidet als einer von ihnen auf, mit einer Gefangenen und dem Daniel, ÜBERHAUPT NICHT VERDÄCHTIG! Als Hauptmann weiß ich doch wieviele Männer ich ihm Team habe und wer das genau ist, und wenn ich ihn nicht erkennen kann, spätestens an seiner Stimme erkenne ich doch, dieser Mann gehört nicht zum Team. Man muss bedenken, der Major war zuvor Gefangen genommen wurden! Naja es kommt wie es kommen muss und 6 Mann werden von zwei geübten Schützen und einer Frau aus dem Verkehr gezogen, sicher ;-)

Und wieso haben sie nicht den Bengel abgeknallt als er ihnen verraten hat wo die Mutter ist? Welchen Wert hat dieser Junge noch?Stattdessen kommt dr. Alan blabla das sie sich nicht auf das selbe Niveau wie die begeben können. OMG Dachte ich mir nur, ein Profikiller der zuvor 12 oder mehr Wissenschaftler aus dem Weg räumt wird jetzt von der Moralapostel Alan begnadigt. Zudem Hatake erwähnt, gefühlte 1000mal wie gefährlich der Junge ist und trotzdem fesselt man ihn mit zwei Seilchen, selbst wenn der Maulwurf ihn nicht befreit hätte, jeder 12 Jährige hätte es geschafft ohne fremde Hilfe davon zu kommen!


Ach ich höre lieber auf, die Serie war komplett für den Popo, und wer hier behauptet TWD wäre von der Handlung viel dümmer als diese Serie hier, der sollte doch mal seinen gesunden Menschen Verstand prüfen. Sowieso empfinde ich TWD weniger unrealistisch als die meisten es darstellen. Da merkt man Ihnen die extrem Situationen an.
Aber was in dieser Serie für sinnloese Sachen dargestellt werden mit nebenschauplätzen die einfach nur dazu dienen die 45min voll zu kriegen ist einfach nur schwach und armselig.


Ganz ehrlich , ich glaube bis zur 3. oder 4. Folgen hatte man noch den Eindruck der Autor hatte einen Plan, die vielen Geheimnisse, jeder wichtige Darsteller hatte sein eigens Ziel und Beweggrund aber dann wurde es nur noch auf "idiotisch" getrimmt.

Ähnliche Themen