Sie sind nicht angemeldet.

glumpf

~ SubCentral.de ~

  • »glumpf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 782

Wohnort: Ruhrgebiet

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. März 2013, 17:56

Shetland: Review der ersten Episode

Zitat



Man nehme eine kleine Insel wie aus dem Bilderbuch, eine entzweite Familie, unzuverlässigen Handyempfang und mysteriöse Ausgrabungsfunde. Was dabei herauskommt, ist die zweiteilige BBC-Miniserie Shetland, in der ein Mord die kleine Gemeinde in Atem hält.



Quelle & weiterlesen: Serienjunkies.de

2

Montag, 11. März 2013, 23:23

Ich bin nur bis zu dem Teil gekommen, an dem die Folge an Fahrt verliert ... :D
Und so lustig der schottische Dialekt auch klingen mag,
ich dachte durchaus das eine oder andere Mal beim Lesen der Untertitel: Ach das hat er/sie gesagt! :rolleyes:

Die Landschaftsaufnahmen sind nicht so spektakulär wie erhofft,
die Folge war die so mitreißend wie erhofft,
naaah, muss ich mir nicht weiter antun, zumal es auch nur zwei Teile sind.

Doctor Who Classic
S04E08 - The Faceless Ones


3

Mittwoch, 13. März 2013, 06:29

Joa, sehe ich auch so.
Ich meine, sie war ganz nett zu gucken, ich muss aber keine 2te "Staffel" haben.
Zumal auch die Auflösung usw. nichts Besonderes war.

Schade, hab's mir bei der Location so richtig atmosphärisch vorgestellt.

4

Freitag, 22. November 2013, 06:57

Mir hat Shetland richtig gut gefallen. Ich würde diese Doppelfolge als weiteres kleines Juwel der BBC bezeichnen.

Sicherlich ist vieles immer eine Geschmacksfrage, aber ich fand die Atmosphäre wirklich toll. Dieser Flair der harten, aber wunderschönen Natur, in der es an über 250 Tagen im Jahr regnet und wo die Temperaturen im Winter fast nie unter 0 Grad und im Sommer selten über 15 Grad gehen, wurde wunderbar abgebildet. Manchmal spürte man diese Einsamkeit dort so richtig durch.

Dazu kommt, dass die Geschichte rund um den Shetland bus wahr ist. Ich mag es immer, wenn eine erfundene Story in eine möglichst realistische Umgebung eingepasst wird.

Und ich mochte den Charme der Leute. Eigenbrötlerisch, jeder kennt jeden dort, die Fehde der zwei Familien, der Professor von der Ausgrabung mit seinen Affären und im Gegensatz dazu die einsame Tosh, deren Rolle und Schauspielerin mir gut gefallen hat. Dazu dieser heftige Dialekt. Corax hat es schön beschrieben. Manchmal hat man erst durch die Subs verstanden, was die da überhaupt gesagt haben.

Die Story wird eher unaufgeregt, also typisch englisch/skandinavisch erzählt. An alle Actionfans: Das hier ist nichts für Euch. Aber sie hat Atmosphäre, schreitet ständig voran und fesselt einen - auch wenn man vorher schon gewisse Ahnungen hat - bis zum Schluss.

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung für diese Miniserie. Vielen Dank an Grizzly, der mich auf Shetland aufmerksam und die Subs gemacht hat. :danke:

5

Freitag, 14. Februar 2014, 20:49

Ups, da bin ich wohl ein bisschen spät, ich habe es erst heute empfohlen bekommen, weil wohl weitere Folgen kommen sollen. Pech gehabt. :(