Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: SubCentral.de - Hochwertige Untertitel für TV-Serien. Vorab, wir bieten hier keine Serien zum Download an. Diese Plattform dient Usern, die anderen Usern unentgeltlich, selbst erstellte Untertitel für Fernsehserien zur Verfügung stellen wollen. Hier ist alles gratis und niemand bereichert sich auf irgendeine Weise. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Unter dem Menüpunkt SerienListe findet man eine Übersicht über alle verfügbaren Projekte, außerdem kann man seine Lieblingsserie per "Serien QuickJump" (rechts oben) direkt ansteuern. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

amschti

Eingeborener

Beiträge: 1 111

Wohnort: Schweiz

Beruf: 'stätig

  • Nachricht senden

541

Dienstag, 11. Oktober 2011, 23:30

unglaublich BB geht mir nicht aus dem Kopf, soviele Details die noch unerwähnt sind, z.b. als jessi von den Ärzten erfuhr das der junge wahrscheinlich dieses Kraut gegessen haben soll, und Gus nichts damit zu tun hatte, was ging ihm da wohl durch den kopf? da ein fakt da nicht reinpasst.... die Zigarette!, wer hat sie gestohlen? und das er dieses Thema mit Walt nicht besprechen wollte auf dem dach, zeigt das er da Walt nicht ganz vertraut! und ihn vieleicht sogar ihn sicherheit wiegen lässt??, da (uns)nun klar ist da Walt den anschlag auf den jungen verübte, muss Walt die zigarette entfernt haben, war es wohl doch der Fettsack?,versucht Pinkmen nun herauszufinden was da genau passierte, oder lässt er die sache ruhen? Da auch Gus ein Gift verwendete um das kartell lahmzulegen, weis Pinkmen das beide ihre methoden haben.... Walt als Chemiker, und Gus als Mafioso....
Jessie könnte da wohl auch gut mit Mike, die Maschinerie in die hand nehmen?!?

542

Dienstag, 11. Oktober 2011, 23:34

Offizielle Statements sagen aus, dass Huell tatsächlich die Zigarette entwendet hat, als er Jesse durchsucht. Wie der Dicke das hingekriegt hat und wieso es nicht zu sehen war, ist denke ich mal künstlerische Freiheit und die Drehbuchautoren sollen auch gar nicht so genau darüber nachgedacht haben. Außerdem, was wäre Huell für ein Taschendieb, wenn man sehen könnte, dass er etwas stiehlt?^^
So panisch wie Jesse war, spielt es eigentlich auch keine Rolle, wie er sie verloren hat, wichtig ist nur, dass er zu Walter kam.

Wie heißt es so schön? Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Breaking Bad ist nun einfach an einer Situation angekommen, die auf den Zuschauer recht ausgeglichen wirkt. Der "Bösewicht" ist tot (die Identifikation mit dem eigentlichen Bösewicht funktioniert genau wie beabsichtigt), alles Friede Freude Eierkuchen, so wie Walt in seiner Kurzsichtigkeit glaubt. Das wird wohl das retardierende Moment sein. Obwohl wir wissen, dass Walter sterben muss, wird uns nochmal die illusorische Hoffnung eines Happy Ends in Aussicht gestellt. Und weil wir Walt so sehr lieben und verstehen (wer will, kann das auch als Ironie verstehen), wollen wir uns gerne selbst belügen und den unausweichlichen Konsequenzen nicht ins Auge blicken. Ein Ende nach der vierten Staffel bedeutet, alles aufzugeben, was die Serie vorher aufgebaut hat: Nämlich dem Zuschauer zu zeigen, was gute und was schlechte Handlungen sind, wie er sie unterscheidet, und wo uns diese hinführen. Ja, ein Ende nach der vierten Staffel wäre angenehm, gell?^^
Aber seit wann ist Breaking Bad angenehm? Ich verstehe das Staffelfinale (nach einigem überlegen) tatsächlich als dramaturgischen Kniff, uns eine geplante Pinkelpause zu gönnen, bevor die eigentliche Katastrophe beginnt und das gesamte Truggebilde in sich zusammenstürzt und jederman unter sich begräbt. (Danke, acid82_ger, ohne deinen Hinweis auf den Aktaufbau im Theater wäre ich nicht auf diese Überlegungen gekommen. Aber dazu später noch mehr.)

Wieso Walter generell Gus vorgezogen wird, ist, weil wir seine Geschichte von Anfang an kennen, Gus' dagegen nur sehr oberflächlich, es wurden nur dramatische Einschnitte seines Lebens preisgegeben. Aber Walter ist keinesfalls anders als Gus. Beide sind skrupellos und rücksichtslos, nutzen andere Menschen für ihre eigenen Interessen, lügen und betrügen zum eigenen Vorteil und sind kaltblütig. Es geht nicht um charakterliche oder physiognomische Ähnlichkeiten, sondern um die Ähnlichkeit in ihrem Verhalten! Und die beiden trennt wirklich nicht mehr viel, obwohl Walter noch ein ganzes Stückchen Weg bevorsteht, um dort hinzugelangen, wo Gus war. Aber er ist auf einem guten Weg.

Breaking Bad konnte man immer an seiner Authentizität messen. Jedoch das hauptsächlich in den psychologischen Aktionen und Reaktionen der Akteure. Breaking Bad war ebenfalls schon immer eine starke symbolische Serie, die oft den begrenzten Raum des Realismus verließ, um seiner Aussage durch symbolische Einstellungen, Nachrichten, und scheinbare Zufälle wesentlich mehr Gewicht zu verleihen. Das gab es in seiner wie ich finde ersten extremen Form bereits in Staffel 2, als das Flugzeug über Albuquerque abstürzt. Wie realistisch bitte war das denn?^^
Sicherlich muss man manchmal was runterschlucken, was einem nicht ganz so gut schmeckt, aber es ist ein großer Teil von Breaking Bad. In diese Einstellung seines zweigeteilten Gesichts (als Gus im Moment seines Todes) lässt sich eine Menge reininterpretieren. Ich bin daher geneigt, diese Szene nicht als "unrealistisch" zu bezeichnen, sondern als "symbolträchtig" und als weiteren Beweis für die Rolle des unbarmherzigen Schicksals, dass uns genau das zurückgibt, was wir verdienen. BB war in der Hinsicht nie besonders realistisch, wie oft kommen die "Bösen" denn im echten Leben davon? In Breaking Bad kommen sie nicht davon. (Mir kommt gerade "Final Destination" in den Sinn^^)

Ich kann mir gut vorstellen, dass die schlussendliche Rücksichtslosigkeit und Unvorsichtigkeit von Walter und Gus dazu führen wird, dass die DEA und/oder das FBI schnell wieder mit im Spiel sind. Walter war in Panik und hat nicht wirklich alles durchdacht, nur eben bis Gus Tod. Er war so versessen darauf, dass ihm im Siegestaumel wohl noch gar nicht bewusst ist, was er damit losgetreten haben könnte. Gus selbst war am Ende auch fahrlässig, aber der hat seine Rechnung ja schon bekommen.^^
Nun bleiben da aber noch immer eine Menge Fragen, die sich zumindest einer, nämlich Hank, stellen wird.

Irgendwann werd ich mir mal die Mühe machen und zu jeder Episode eine ausführliche Review schreiben... Oder eine Doktorarbeit über Breaking Bad.XD

Aber gehen wir die 5 Akte nochmal genau durch, und rekapitulieren:

  1. Exposition
    "bezeichnet die wirkungsvolle Einführung des Zuschauers in Grundstimmung, Ausgangssituation, Konflikte, Zustände, Zeit, Ort und Personen des Stückes und bereitet für das Verständnis wichtige Voraussetzungen vor, die zeitlich auch deutlich vor Beginn der eigentlichen Bühnenhandlung liegen können."
    Walts Vorgeschichte wird in Flashbacks erläutert, er macht seine ersten positiven und negativen Erfahrungen mit dem Drogengeschäft. Der erste Akt endet mit offener Spannungskurve (wer weiß, ob hier der Autorenstreik was verpfuscht hat?)
  2. Steigende Handlung mit erregendem Moment
    Walter gerät tiefer in den Sumpf aus Verbrechen und entwickelt antagonistische Charakterzüge. Staffel endet mit einem sprichwörtlich großen Knall, dem erregenden Moment, in dem uns bewusst wird, dass Walts Handeln große Konsequenzen nach sich zieht, Konsequenzen, die er niemals imstande ist abzuschätzen, aufzuhalten, oder zu rechtfertigen (auch wenn er es versucht).
  3. Höhepunkt und Peripetie
    "Peripetie in diesem weiten Sinne ist ein Umschwung der Handlung, wodurch die Katastrophe oder die Lösung des Problems eingeleitet wird. Der Umschwung sollte sich möglichst aus der Handlung selbst ergeben, nicht übernatürlichen Ursprungs sein und auch nicht von außen kommen."
    " Besonders starke Wirkung entfaltet die Peripetie, wenn sie mit einer Anagnorisis, dem plötzlichen Erkennen einer Person oder eines Sachverhalts, kombiniert wird."
    Darüber lässt sich streiten, aber als dramatischen Höhepunkt würde ich den Mord von Gale durch Jesse bezeichnen, der die dritte von der vierten Staffel trennt und die erste Handlung ist, die aus ungetarnt egoistischen Motiven heraus begangen wird, nämlich um die eigene Haut zu retten und einem anderen bewusst zu schaden. Damit ist die Entwicklung zum Antagonisten abgeschlossen und der zweite Teil des Theaterstücks kann beginnen. Jesse erkennt die Schlechtigkeit seiner Handlung und findet sich damit ab. Katastrophe und Lösung treten zur gleichen Zeit ein. Das Gale-Problem ist gelöst, die Gus-Katastrophe tritt ein.
  4. Fallende Handlung mit Retardierendem Moment
    "ist eine Szene im Handlungsverlauf eines Dramas, die die Höhepunktentscheidung hinauszögert, indem sie das Eintreten des Gegenteils des Erwarteten noch einmal sehr wahrscheinlich macht. Hier steigt die Spannung noch einmal an.
    In der Tragödie bezeichnet das retardierende Moment ein Ereignis, welches dazu führt, dass man die trügerische Hoffnung auf die (noch denkbare) Rettung des Helden erhält."
    Wir genießen den Sieg Walters und wünschen uns ein Happy End, in dem Wissen, dass es keines geben wird.
    Die "Fallende Handlung" ist das vergleichbar ruhige Schachspiel von Walter und Gus, das zuerst eindeutig wirkt und letzten Endes alle überrascht.
  5. Katastrophe
    "führt zur Kátharsis, die in der Regel mit dem Tod des Helden verbunden ist. In der Komödie führt es zum Happy End, traditionell also zu einer oder mehreren Eheschließungen."
    Na dann spekuliert mal.^^
    Die Läuterung von Walter wünsche ich mir schon lange. Sie muss logischerweise am Ende eintreten. In vielfacher Form habe ich solcherlei Szenarien bereits beschrieben und heraufbeschworen. Aber die Katharsis ist erst die Folge elend langen Leids und der letztendlichen Anerkennung der eigenen Schuld.


Ich würde mich gerne intensiver mit dieser Akt-Dramatik auseinandersetzen.

EDIT: Kleine Änderungen im Text. Ich mach schon so schnell ich kann.^^°
Ich bin oben auf die Ähnlichkeit von Gus und Walter eingegangen.
Ich weiß nicht, ob mein Leben nutzlos und bloß ein Mißverständnis war oder ob es einen Sinn hat.
- Hermann Hesse, Das Glasperlenspiel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Neverman« (12. Oktober 2011, 08:39)


amschti

Eingeborener

Beiträge: 1 111

Wohnort: Schweiz

Beruf: 'stätig

  • Nachricht senden

543

Dienstag, 11. Oktober 2011, 23:34

Ich geh mal davon aus das in Staffel 5 Jesse davon erfahren wird das Walt die Freundin sterben lies
Wie soll Jessie das erfahren? gab es da ein paar zeugen, oder details?? Ich glaube kaum das Walt dies herumerzählt???

544

Dienstag, 11. Oktober 2011, 23:44

Absolut geniales Finale! Es gibt immernoch so viele Überraschungselemente, unglaublich. Aber mit der Vergiftung des Jungen wär ich nie drauf gekommen. Dachte bis zum Schluss, dass Gus einen Artzt bestochen hat, damit Jesse wieder kochen kann. Walter wird immer mehr zum Bösen umgewandelt. Er hatte gegenüber seiner Frau schon mal einen Ausraster, dass Er an der Tür anderer Leute klopft wenn jemand sterben muss und nicht umgekehrt. Mal nebenbei hat er in dieser Folge auch zwei Leute erschossen. Man merkt ihm an, dass er es satt ist, immer nur der bemitleidenswerte Walter zu sein. Ich freu mich auf die nächste Staffel, und obwohl ich es schade finde, bin ich auch froh, dass es die letzte Staffel ist. Eine klasse Serie verdient einen überdachten Abschluss. Und nicht etwas zusammengeschustertes, weil spontan entschieden wurde, dass die Serie wegen mangelhafter Quoten abgesetzt wird. Steht schon ein Termin für die nächste Staffel?

545

Dienstag, 11. Oktober 2011, 23:45

Aber wenn es tatsächlich Huell war, der Jesse die Zigarette geklaut hat, dann muss Saul ja von alledem gewusst haben und mit einverstanden gewesen sein, dass ein Kind vergiftet wird?? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

amschti

Eingeborener

Beiträge: 1 111

Wohnort: Schweiz

Beruf: 'stätig

  • Nachricht senden

546

Dienstag, 11. Oktober 2011, 23:53

Allgemein macht Saul dort den eindruck als hätte er den auftrag von Walt bekommen, die vielen anrufe auf der mailbox... das abtasten, was man vorher noch nie gesehen hat bei Saul, auch sein schneller aufbruch, immerhin hat er die DEA angerufen, bzw. den Anruf organisiert, ich denke da musste Walt auch was hinblättern, niemand macht sowas gratis, auch das argument, er wolle Jessie nur wegem dem Geld anrufen macht nicht wirklich sinn, immerhin könnte er mit dem Geld auch gut einfach mal abhauen!, und nicht noch einen handlanger von Gus zuerst anrufen? Ich denke aber nicht das er vom Jungen wusste...

croatia2909

Stammkunde

Beiträge: 241

Wohnort: Erde oder so

Beruf: Montage

  • Nachricht senden

547

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 04:56

Bin Ich der Einzige?

bitteGuten Morgen allerseits...
Ich habe hier schon eine Ewigkeit nix mehr gepostet doch nun kribbelte es gewaltig in den Fingern...

Ich sehe mich nicht als Hardcore-Fan von BB, ich bin nur der grösste Fan den die Serie hat :)

Frage mich (und somit euch alle) bin ich hier der Einzige der von DIESEM Staffelfinale enttäuscht ist??

Bin ich der Einzige der es gern gesehn hätte wenn z.b Hank,Marie,Skyler,Walt jr. und das Baby im Haus, durch eine Ratte bei der DEA, gefesselt und mit Kopfschüssen hingerichtet und von Walter danach gefunden worden wären??

Es muss doch noch jemanden geben der mit diesem Staffelfinale nicht klar kommt, oder??
- - - John Doe has the upper hand! - - -


"Peg, es ist nicht das Kleid, das dich fett macht. Es ist das Fett, das dich fett macht." Al Bundy


548

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 08:10

Also ich fand diese Folge, das Ende dieser Staffel, so grandios, wie ich es kaum mal woanders gesehen habe. Sorry, aber Du bist bisher wirklich der Einzige, dem es so geht :) !

Das Einzige, was ich nachvollziehen kann, ist die Frage, wie es jetzt weitergeht. Ich frage mich, was jetzt noch kommen mag. Ich denke, diese Folge hätte perfekt als Serienfinale funktioniert, da mehr als genug geklärt wurde, allerdings auch noch genug ungeklärt ist, somit man sich geistig noch mit der Serie beschäftigt. Ich mag eigentlich so halboffenen Enden, nun ja, mal schauen, was da noch kommt.

549

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 08:35

Viele Szenarien wären für ein Staffelfinale möglich gewesen und eines wäre besser als das andere gewesen. Die Rafinesse genau diesen Szenarios liegt an dem plötzlichen Paradigmenwechsel, der eintritt. Die Schwäche von Gus führt zu seinem Tod, ein Bauernopfer schlägt den König, Walters Kaltblütigkeit wird uns nach vielen Episoden der Ungewissheit nun endlich bewusst; von allen Szenarien hat dieses das meiste zu bedeuten. Sicher, die Exekution von Walts Familie hat auch etwas, ist aber wohl doch mehr hyperventilierendes Fan-Gepupse, oder?^^
Es käme mir irgendwie unpassend vor.
Nun sind die Dinge wie sie sind und wenn ich wieder den Vergleich zum Theater heranziehen darf, ist es so gewollt, dass die Spannungskurve am Ende des vierten Aktes absackt, seis aus Enttäuschung oder aus einer gewissen Ausgeglichenheit der Situation, die sich immer gut für ein Ende eignet.
Ich weiß nicht, ob mein Leben nutzlos und bloß ein Mißverständnis war oder ob es einen Sinn hat.
- Hermann Hesse, Das Glasperlenspiel

550

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 11:31

RE: Bin Ich der Einzige?

bitteGuten Morgen allerseits...
Ich habe hier schon eine Ewigkeit nix mehr gepostet doch nun kribbelte es gewaltig in den Fingern...

Ich sehe mich nicht als Hardcore-Fan von BB, ich bin nur der grösste Fan den die Serie hat :)

Frage mich (und somit euch alle) bin ich hier der Einzige der von DIESEM Staffelfinale enttäuscht ist??

Bin ich der Einzige der es gern gesehn hätte wenn z.b Hank,Marie,Skyler,Walt jr. und das Baby im Haus, durch eine Ratte bei der DEA, gefesselt und mit Kopfschüssen hingerichtet und von Walter danach gefunden worden wären??

Es muss doch noch jemanden geben der mit diesem Staffelfinale nicht klar kommt, oder??
Also ein solches Finale hätte ich zu primitiv und überzogen gefunden, ja du bist vermutlich der einzige, ich habe lange lange nicht mehr so ein gutes Staffelfinale gesehen, wirklich Hut ab vor den machern!

551

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 11:44

RE: RE: Bin Ich der Einzige?

bitteGuten Morgen allerseits...
Ich habe hier schon eine Ewigkeit nix mehr gepostet doch nun kribbelte es gewaltig in den Fingern...

Ich sehe mich nicht als Hardcore-Fan von BB, ich bin nur der grösste Fan den die Serie hat :)

Frage mich (und somit euch alle) bin ich hier der Einzige der von DIESEM Staffelfinale enttäuscht ist??

Bin ich der Einzige der es gern gesehn hätte wenn z.b Hank,Marie,Skyler,Walt jr. und das Baby im Haus, durch eine Ratte bei der DEA, gefesselt und mit Kopfschüssen hingerichtet und von Walter danach gefunden worden wären??

Es muss doch noch jemanden geben der mit diesem Staffelfinale nicht klar kommt, oder??
Also ein solches Finale hätte ich zu primitiv und überzogen gefunden, ja du bist vermutlich der einzige, ich habe lange lange nicht mehr so ein gutes Staffelfinale gesehen, wirklich Hut ab vor den machern!


seh ich genauso! wär einfach einfallslos. Zudem wie sollte es dann mit Staffel 5 weitergehen? Walt erstmal total am Boden zerstört, macht sich Vorwürfe ect. und anschließend übt er Rache aus? Gabs alles schon und absolut nicht auf Breaking Bad Niveau.

So war das Finale einfach genial und alles noch offen wie es mit Staffel 5 weitergeht. Hätte mir kein besseres Finale vorstellen können.

552

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 14:27

Die Frage bleibt: Wieso ist Gus nicht zu seinem Auto gegangen?

553

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 14:33

UND: Wieso wollte Hector unbedingt mit Hank reden? :S

554

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 14:45

a) Weil er das Gefühl hatte, aus irgendeinem Grund ins Krankenhaus "gelockt" worden zu sein. Sechster "Monster"-Sinn quasi, um es mal wie Dexter auszudrücken ;)

b) Weil Tio vor seinem Abtreten Hank nochmal aus Spaß so richtig schön beschimpfen wollte. Schließlich hat Hank seinen Lieblingsneffen Tuco abgeknallt.
Kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder Zynismus enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Verstand oder nutzen die Ignorier-Funktion.
"Wahrheit hat meistens nur ganz wenig mit Fakten zu tun." Bernd Stromberg
"Ich will gar nicht wissen, wie gut ich aussehe, sonst werde ich später mal ein Riesenarschloch." Kyle Broflovski
"...aber wenn ich jemand den Bauch aufschlitze, sieze ich den nicht mehr. " Zakalwe
"Sorry, dass ich für Dich nicht Sonntag nachts aufstehe und subbe. Ich muss nämlich Montags für Dein Arbeitslosengeld arbeiten!" Geysir
"The Chemistry must be respected!" Walter White
"Cocksuck!
Motherfuck!" "Holy Frankenfuck!" "Fuck you very much!" Debra Morgan
"Wenn die Übersetzung keinen Sinn ergibt, ist sie meistens falsch." beenthere

Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

555

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 14:50

klingt logisch.. Was mich noch interessieren würde ob Walt junior (unglückliche Namensgebung überigens :D ) in echt auch behindert ist oder es nur so spielt..

Was mich auch stört ist das Tarus die Bombe an Hectors Rollstuhl nicht sieht, obwohl er nochmal das Zimmer checkt und sagt "all clear"3

556

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 14:57

a)
RJ Mitte braucht das nicht schauspielern.
Edith meint, wegen Zerebralparese.

b)
Wie Du schon sagst, das Zimmer. Aber nicht den Arsch von einem alten Sack. Tja, unser Heisenberg kennt halt seine Pappenheimer ^^
Kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder Zynismus enthalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Verstand oder nutzen die Ignorier-Funktion.
"Wahrheit hat meistens nur ganz wenig mit Fakten zu tun." Bernd Stromberg
"Ich will gar nicht wissen, wie gut ich aussehe, sonst werde ich später mal ein Riesenarschloch." Kyle Broflovski
"...aber wenn ich jemand den Bauch aufschlitze, sieze ich den nicht mehr. " Zakalwe
"Sorry, dass ich für Dich nicht Sonntag nachts aufstehe und subbe. Ich muss nämlich Montags für Dein Arbeitslosengeld arbeiten!" Geysir
"The Chemistry must be respected!" Walter White
"Cocksuck!
Motherfuck!" "Holy Frankenfuck!" "Fuck you very much!" Debra Morgan
"Wenn die Übersetzung keinen Sinn ergibt, ist sie meistens falsch." beenthere

Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

557

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 15:10

zu a)
"RJ Mitte wurde tatsächlich mit Infantiler Zerebralparese geboren. Er muss jedoch keine Krücken benutzen, da die Krankheit nicht so stark ausgeprägt ist wie bei seiner Rolle als Walter White Jr."
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Breaking_Bad

zu b)
genau das war doch der plan von walt. er wusste, dass gus zunächst alles gründlich abchecken lässt. deswegen hat er sich ja zunächst vorm fenster versteckt und das zimmer + tio für "sicher" erklären lassen und hat dann erst die bombe angebracht.
bei gus' besuch wurde dann halt nur oberflächlich kontrolliert, ob eine gefahr für gus besteht. dass dann natürlich ne bombe unterm rollstuhl klebte, konnte aus gus' sicht ja keiner ahnen :D

558

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 15:23

Hector hat zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. a) Hank verbal noch einen mitgeben und b) die Aufmerksamkeit von Gus auf sich ziehen.
Was dann ja auch geklappt hat, mit entsprechendem Ergebnis für Gus.

Edit: *hust*, viel zu langsam. :D

559

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 15:26

Ich würde nicht sagen, dass man jetzt gemerkt hat wie kaltblütig Walt die ganze Zeit schon über war. Ich denke doch, er ist erst durch die Umstände so geworden, auch wenn er für mich schon immer ein Arsch war. Weil erinnert euch an Staffel 1, wo er anfangs noch so mit sich gekämpft hat, Krazy-8 umzubringen...

560

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 16:13

Ich würde nicht sagen, dass man jetzt gemerkt hat wie kaltblütig Walt die ganze Zeit schon über war. Ich denke doch, er ist erst durch die Umstände so geworden, auch wenn er für mich schon immer ein Arsch war. Weil erinnert euch an Staffel 1, wo er anfangs noch so mit sich gekämpft hat, Krazy-8 umzubringen...
das übel gebinnt schon bei seiner entscheidung meth zu kochen.
und wenn ich in 1 monat sterben würde, würde ich mich nicht dafür entscheiden.

das drama begann damit. walt ist gebildet. kennt gefahren, etc. also kann man mMn diese entscheidung gar nicht erst zum guten rectfertigen.

House of lies


S01 E08
100% Released (08.07.2012)
S01 E09
9% Übersetzung

Subberstatus: "Minijob"-Subber
Stand: 20.07.2012

"Die Furcht klopft an. Der Glaube öffnet. Es war keiner da." Die Sopranos